Der getretene Fuss-Ball

 

„Der getretene Fuß-Ball“

 

Ab heute behandeln meine Glossen ja nicht mehr Hattrick, sondern den realen Fußball.

Zum Start muss ich unseren Lesern erst einmal den Begriff erklären, der sich ja aus den Wörtern Fuß und Ball zusammensetzt.

Der Fuß ist für das Fußballspiel dabei von enormer Bedeutung; denn die Füße sind nicht nur das ´nichtmotorisierte Fortbewegungsmittel ohne Räder`, sondern auch genau der Körperteil, der hauptsächlich mit dem Ball in Berührung kommt.

Wie wir alle wissen, befinden sich die Füße bei den meisten Menschen am unteren Ende des Körpers und werden zusammen mit den Beinen zur Fortbewegung genutzt.

 

Bei der weltweit beliebtesten Sportart, dem Fußball, werden die Füße benutzt, um den Ball zu treten. Damit es cooler klingt, benutzt man hier das Wort „kicken“.

Das ist natürlich eine Ableitung aus einer fremden Sprache und stammt aus dem sogenannten Mutterland des Fußballs, aus England. Das liegt aber allein daran, dass dort die teilweise bis heute gültigen Regeln für das Spiel erstmals festgelegt und auch umgesetzt wurden.

Allerdings wurde in China bereits im 3. Jahrhunder v. Chr. ein fußballähnliches Spiel mit dem Namen Cuju (Ts`uh küh) gespielt. Der Ball war aus Lederstücken zusammengenäht und mit Federn und Tierhaaren gefüllt.

Heute bestehen die meisten Fußbälle aus PVC und sind mit Baumwoll- und Polyesterlagen beklebt. In Inneren befindet sich eine aus Naturkautschuk bestehende Gummiblase.

Bei der Herstellung eines Balles müssen natürlich die von der Fifa vorgegebenen Regeln in Bezug auf Größe, Form und Beschaffenheit eingehalten werden…

 

Aber zurück zum Kicken, dass auch aus dem englischen Wort ´kick` (das Gefühl der gesteigerten Auf- oder Erregung) hergeleitet wurde.

Und genau das passiert beim Fußball, wenn der Ball ins Tor getreten wird. Dabei hängt der Grad der Er- oder Aufregung natürlich immer davon ab, in welches Tor der Ball getreten wurde.

War es das eigene oder das gegenerische Tor?

 

Bälle gibt es aber trotz den o.g. Regeln der Fifa in verschiedenen Formen  und Größen.  Er ist aber leicht an seinen Geräuschabgaben wie z.B. boing boing boing, buff buff oder zschhhh zu erkennen. Sollte es allerdings „bum bum bum“ oder „ding dong dell“ machen, kann es sich klarerweise unmöglich um einen Ball handeln.

Aufgrund der Verschiedenheit der Füße, der Bälle und natürlich des Könnens der Fußbesitzer kommt es bei Fußballspielen immer wieder zu unterschiedlichen Ergebnisse und Spielverläufen, die niemand vorhersehen kann.

Deshalb ist der „Fuß-Ball“ bei allen Menschen auch so beliebt!

 

Natürlich kommen da noch viele weitere Aspekte, die den Fußball für viele Frauen unverständlich und schwierig erscheinen lassen, hinzu.

Insbesondere sind dies das Abseits, die Schwalbe, das Pressing, die Manndeckung oder der Torhüter, der den Ball beim Fußball in die Hand nehmen darf.

 

Doch davon im Verlauf der kommenden Saison und dann zum gegebenen Anlass mehr…

 

Die besten Fußballtreter Deutschlands spielen übrigens in der Bundesliga und das aktuell beste Team hatte auch diese Saison mal wieder Bayern München; denn dieser Verein wurde am 23. Mai 2015 zum Deutschen Fußballmeister gekürt.

Da sind dann wohl die besten Balltreter, Kicker, Ballkünstler oder auch Spieler versammelt.

Warten wir wie gesagt gespannt auf die nächste Bundesligasaison, in deren Verlauf ich Euch hinsichtlich der Besonderheiten und Kuriositäten auf dem Laufenden halten werde.

 

Und da kann ich Euch versprechen, dass ich weder vor großen Vereinen noch vor großen Spieler- oder Trainernamen halt machen werden.

Hier gibt es nämlich immer die nackte Wahrheit…und sonst nix!

 

 

Viele Grüße von Eurem

joeniel  😉

 

 

Bitte Bewertung nicht vergessen

Noch keine Bewertungen vorhanden.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Joeniel
Joeniel

Hallo zusammen. Auch mit über 50 unterstütze ich Veithi bei seinem tollen Hattrick-Projekt HMC als Redakteur unter dem Pseudonym joeniel. Einmal im Monat könnt ihr hier bei HMC die Glosse lesen, in der alle wichtigen Themen schonungslos auf den Tisch kommen. Ich bin glücklich liiert und freue mich meines Lebens. Wohnhaft bin ich im schönen Ruhrgebiet und habe außer der Glosse keine weiteren Hobbys…Ich bin ja auch fast schon im Ruhestand!

Viele Grüße von Eurem joeniel

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.