Der unbeschuhte Fuß

 

 

„Der unbeschuhte Fuß“

 

…oder: Warum sind meine Spieler halbnackt?

 

Oh je. Das fällt mir wirklich erst heute auf.

Warum tragen meine Hattrick-Spieler eigentlich keine Schuhe (…und damit meine ich nicht die weiter oben abgebildeten sogenannten „Sitzschuhe“…)?

Schließlich handelt es sich bei Hattrick doch um eine Art von Fußballspiel, oder? Kann es sein, dass Hattrick in der Vergangenheit stehen geblieben ist? Früher spielte man ja schließlich auch noch barfuß.

Aber wir sind doch mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen. Schuhe und im Speziellen Fußballschuhe gibt es ja nun schon eine gefühlte Ewigkeit; denn „Fußballschuhe sind Bestandteil der Ausrüstung von Fußballspielern“ (Wikipedia).

Sogar ich habe als Kind bereits mit Stollen- oder wahlweise mit Noppenschuhen gespielt. Für komplette Mannschaften wurden auswechselbare Schraubstollen übrigens das erste Mal im Jahr 1949 eingesetzt. Der Blumenthaler SV wurde auch durch diese technische Hilfe dreimal in Folge Bremer Landesmeister!!

Heute sieht man diese Schuhe im wahren Leben sogar in tausend verschiedenen Farben. Rote, blaue, gelbe und sogar welche in Rosa mit gelben Sternen…

…die realen Bundesligaspieler kennen dabei keinerlei Scharm!

Schaue ich aber in meinen Kleiderschrank bei HT sind da Trikots, Hosen, Stutzen und sonst nichts. Jetzt verstehe ich auch, warum es von meinen Spielern nur Portraitbilder gibt. Auch das Mannschaftsfoto ist auf Brusthöhe abgeschnitten.

Hilfe, meine Spieler haben nackte Füße! Und das will ja nun wirklich keiner sehen. Fußpilze, schwarze Fußnägel und sonstige ekelige Missbildungen. Igitt!

Hattrick sollte deshalb ganz schnell die Fußballschuhe bei unserem geliebten Onlinespiel einführen, damit meine Jungs endlich mal ordentlich und feste gegen den Ball treten können. Dann hört nämlich auch dieses ewige Ballgeschiebe auf.

Ich wäre natürlich auch sofort bereit, für das entsprechende Schuhwerk ein paar Credits springen zu lassen. Zur Not stelle ich auch einen weiteren Spezialisten, den Schumacher ein.

Hauptsache, in meinem Kleiderschrank ist dann bald auch ein hübscher und großer Schuhschrank zu finden. Das wird dann natürlich auch die vielen weiblichen HT-Manager in Ekstase bringen…ganz sicher!

Wenn man diese formschönen Treter dann auch noch selber einfärben und verzieren kann, denke ich, dass die Userzahlen bei Hattrick in ungeahnte Dimensionen vorstoßen. Ganz abgesehen davon, dass es vereinzelt wohl auch zum vielleicht gewünschten Schuhfetischismus kommen kann.

Sei`s drum. Sex sells!

Natürlich sind meine Spieler keine Weicheier, aber ein paar Fußballschuhe wären doch nicht zu viel verlangt, oder? Schließlich leben und spielen wir doch in keinem armen Land! Wir sind doch auch in der EU. Die Europäische Union hat doch vor Urzeiten bestimmt ein Gesetz für das Tragen von geeignetem Schuhwerk bei Fußballspielen verabschiedet, oder etwa nicht? Dort steht im Kleingedruckten mit Sicherheit auch, wie die auszusehen haben.

Es würde ja zudem auch die Verletzungen minimieren…man stelle sich nur mal vor, ein gegnerischer Spieler mit langen und bereits nach oben gerollten Fußnägeln trifft einen meiner Jungs an seiner empfindlichsten Stelle. 8 Wochen lang ein rotes Kreuz sag ich da nur…und das ohne ein vereinseigenes Krankenhaus bei Hattrick. Skandal!

Natürlich könnte Hattrick den Verkauf und Versand der dringend benötigten Fußballschuhe auch selbst übernehmen. Ein kleines Schuhmonopol sozusagen. Bei „Halando“ könnten wir dann alle schönen und in der 3. Welt von Kindern zusammengeklöppelte Fußballschuhe der Marken „Hadidas“ „Hauma“ und „Haike“ erwerben. Das wäre doch eine tolle Sache und meine Spieler bräuchten dann nicht mehr mit ihren unbeschuhten Füßen über den heiligen Rasen laufen.

 

Viele Grüße von Eurem in Sitzschuhen steckenden

joeniel

P.S.: Was sind überhaupt Sitzschuhe?

Sitzschuhe

Entgegen der Annahme, ein rational denkender Mensch lege sich Schuhwerk aus zweckdienlichen Gründen zu, nämlich als Fußbekleidung, in welcher auch Distanzen zurückgelegt werden können, gibt es doch Ver(Treter)innen, bei denen dieses Kriterium nicht an erste Stelle „steht“.

„Sitzschuhe“ sind mehr Schmuck als praktisch, jeder Schritt ist eine unbequeme Herausforderung und die Absätze zu beherrschen ist eine Kunst für sich. Aktuell erhältliche Exemplare weisen zum Teil schwindelerregende Höhen auf, die selbst das Stehen zum Abenteuer werden lassen. Sie sind eben nur im Sitzen zu er-tragen. (Mundmische.de)

Sitzschuhe sind folglich der Preis der relativen Bewegungslosigkeit und für unsere Hattrick-Spieler dementsprechend total ungeeignet!  🙂

 

 

 

Bitte Bewertung nicht vergessen

Noch keine Bewertungen vorhanden.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Joeniel
Joeniel

Hallo zusammen. Auch mit über 50 unterstütze ich Veithi bei seinem tollen Hattrick-Projekt HMC als Redakteur unter dem Pseudonym joeniel. Einmal im Monat könnt ihr hier bei HMC die Glosse lesen, in der alle wichtigen Themen schonungslos auf den Tisch kommen. Ich bin glücklich liiert und freue mich meines Lebens. Wohnhaft bin ich im schönen Ruhrgebiet und habe außer der Glosse keine weiteren Hobbys…Ich bin ja auch fast schon im Ruhestand!

Viele Grüße von Eurem joeniel

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.