Ein bisschen Fronkraisch?

 

„Sind wir nicht alle schon ein bisschen Fronkraisch?“

 

Die Euro 2016 in Fronkraisch steht nicht nur vor der Tür, sie hat bereits angeklopft. In dem Land, in dem auch jedes Jahr die gedopten Radfahrer ihre Rennen bestreiten dürfen, kämpfen ab dem 10.06.2016 vierundzwanzig Teams um den begehrten Titel des Europameisters im Fußball.

 

Ein Nachbarland neben Luxemburg, Belgien, Spanien, Italien und die Schweiz ist übrigens aus Mitleid eben auch Deutschland. Um den ungeliebten Deutschen aber nicht das Gefühl zu geben, die letzten „Loser“ zu sein, wurden halt noch die Stadtstaaten Monaco und Andorra angebaut. Die dürfen aber leider nicht mitspielen.

Das Vereinigte Königreich zählt übrigens nicht zu den Nachbarländern; denn die sind ja nur durch den Eurotunnel mit dem Gastgeberland der Europameisterschaft verbunden. Treten die Briten also aus der EU aus, wird der Tunnel gesperrt und das Vereinigte Königreich darf nie wieder an einer Fußballeuropameisterschaft teilnehmen.

Falls jemand noch zur Euro fahren möchte, um das Eröffnungsspiel auf der Tribüne live zu erleben, braucht er übrigens keinen Routenplaner, da jede Straße in Frankreich immer irgendwie und irgendwann zwangsläufig nach Paris führt. Kondome braucht man dort bekanntlich ja auch nicht. Sind ja genug Pariser da…

Darf Michel Platini eigentlich bei der Eröffnungsfeier dabei sein?

Obwohl das eigentlich egal ist, er spielt ja nicht mehr. Und darum wird es wohl wieder gehen bei der Europameisterschaft. Ums Fußballspielen.

Bei der deutschen Nationalmannschaft dürfen jedoch manche, die sich Hoffnungen gemacht haben dabei zu sein, nicht mehr mitspielen. Die wurden vom Jogi einfach nach Hause geschickt. Den Marco hat es sogar an seinem Geburtstag erwischt. Angeblich soll er wohl verletzt sein.

Eine Verletzung ist übrigens ein Zustand, den man erst dann bemerkt, wenn es schon passiert ist. Dabei können Verletzungen eher leicht oder aber schwer sein. Je schwerer die Verletzung, desto eher kann man ein Ableben denken oder aber abdanken. Bei Schweini hilft wohl noch ein Blümchenpflaster von Mutti.

Ich nehme aber mal an, dass die Verletzung von Marco nur vorgeschoben ist. Aus verlässlicher Quelle weiß ich, dass er nicht mitmachen darf, weil er zu sehr „frisurfixiert“ ist.

Aufgrund der Verbannung aus dem Kader wird der arme Marco wohl eine seelische Verletzung davontragen; denn diese tritt auf, wenn man keine Freunde mehr hat und / oder eine Beziehung in die Brüche geht. Man ist dann traurig und einsam.

Ein Problem gibt es wohl nur bei den bereits hergestellten Paninibildern, bei den Eurobechern einer namhaften Tankstelle und bei einem bekannten Schokoladenhersteller, der die Kinderfotos der deutschen Nationalspieler auf seinen Schokoriegeln hat abdrucken lassen. Als wenn die anderen Bilder nicht schon einen Aufschrei der Entrüstung bei manchen Teilen der deutschen Bevölkerung hervorgerufen hätten. Viele halten das für eine totale Bedrohung der gesamten Bundesrepublik, wenn Kinder mit dunkler Hautfarbe auf diesen Riegeln abgedruckt werden.

Ich sehe das Problem eher bei den Menschen, die so etwas als undeutsch ansehen. Was passiert nur, wenn die erst den Sarotti-Mohr entdecken?

Das kommt nämlich davon, wenn man zu viele Tafeln von dieser Schokolade isst:

 

Ich bin dankbar, dass die Mehrheit der deutschen Bevölkerung sich nicht abschrecken lässt, weiter diese Kinderschokolade kauft und sogar einen unserer Nationalspieler als Nachbarn haben möchte. Als Nachbar ist mir jedenfalls der Typ zuwider, der nicht neben Jerome wohnen möchte. Er ist doch einfach auch nur ein Mensch, oder?

Mein Vorschlag wäre, eine Wohnung für einen gewissen Herrn Gauland in der Wüste; denn da gibt es im Allgemeinen und überhaupt sehr wenige Menschen, und man braucht sich dort nicht zu fürchten.

 

Doch zurück zur Euro 2016.

Ich habe mir sagen lassen, dass wieder mit einem Ball gespielt werden soll. Entgegen anders lautenden Gerüchten nicht mit der in Frankreich so beliebten Boulekugel. Wäre zwar mal ganz lustig aber wohl nicht so gesund für die Füße der Spieler.

 

Bei so einer Großveranstaltung ist auch wieder mit organisierter Umweltverschmutzung zu rechnen. Leere Bierbecher, Baguettereste und halb verbrannte Fahnen werden wohl wieder massenhaft zu sehen sein. Ein weiteres Problem sind die wieder mal mehr oder weniger schlechten sogenannten Fußballsongs. Ich denke da an unseren Herbert, der auch schon mal besser gesungen hat. Naja, man kann halt nicht alles haben. Genauso wenig wie flächendeckende Dopingkontrollen im Fußball. Hoffen wir einfach, dass alle sauber sind und es fair zugeht.

Ich freue mich jedenfalls schon einmal auf halbnackte weibliche Fußballfans und spannenden Spiele mit einem Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft; denn dann sind wir nicht mehr die oben genannten „Loser“ und revanchieren uns für die Niederlage beim Eurovision Songcontest.

 

Viele vorfreudige Grüße von Eurem

joeniel 😉

 

 

Bitte Bewertung nicht vergessen

Noch keine Bewertungen vorhanden.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Joeniel
Joeniel

Hallo zusammen. Auch mit über 50 unterstütze ich Veithi bei seinem tollen Hattrick-Projekt HMC als Redakteur unter dem Pseudonym joeniel. Einmal im Monat könnt ihr hier bei HMC die Glosse lesen, in der alle wichtigen Themen schonungslos auf den Tisch kommen. Ich bin glücklich liiert und freue mich meines Lebens. Wohnhaft bin ich im schönen Ruhrgebiet und habe außer der Glosse keine weiteren Hobbys…Ich bin ja auch fast schon im Ruhestand!

Viele Grüße von Eurem joeniel

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.