„I am back“

 

 

 

„I am back“

(Zurück in die Zukunft)

 

 

 

 

Hallo Leute!

Es gibt sie noch, die Sensationen bei Hattrick. Diese ging um die Welt und ist schier unglaublich:

joeniel ist zurück bei HT !

 

Ich hab es nicht mehr ausgehalten und habe mich wieder ins aufregende Hattrick-Leben gestürzt. Der Preis für eine Gold-Supporterschaft hat sich zwar seit 2013 mehr als verdoppelt…aber egal.

 

Einiges hat sich geändert im Spiel aber die netten und lieben Manager sowie die tollen Föderationsmitglieder sind geblieben. Der Empfang war super und ich habe mich riesig gefreut…

Mir fehlten also fast die Worte. Dankeschön!

 

Ich hatte wohl Sehnsucht nach euch allen. Die musste einfach gestillt werden. Ich habe mich nach euch verzehrt. Es nahm schon krankhafte, psychopathologische Züge an! Ich war dem Suizid bereits sehr nahe. Man kann also sagen, dass die Manager, die mich bei Facebook angeschrieben und gebeten haben, wieder bei HT einzusteigen, mir mein Leben gerettet haben…

 

Allerdings muss man ganz genau zwischen Sehnsucht, Heim- und Fernweh unterscheiden. Diese Gefühle gehören zwar alle zur Gattung der ´Süchte`, sind aber ganz unterschiedlich zu bewerten.

 

Viele fragen sich nun, warum dieses ´Trio der Süchte` sein Unwesen in unserer Welt treibt.  Haben sie überhaupt einen Sinn oder einen Nutzen?

 

Eigentlich weder für denjenigen, der eine dieser Süchte hat, noch dasjenige, welches die Sucht betrifft (also das vermisste Hattrick).

Die Süchte können aber sehr stark zur Geltungen kommen. Das ist so, als wenn man chronischen Durchfall hat und kein freies Klo findet. Diese Sehnsucht wird dann stärker und stärker…

 

Da musste also Abhilfe geschaffen werden. In meinem Fall war es kein Klo, sondern die Rückkehr zu Hattrick, dem geliebten Online-Managerspiel mit ihren positiv verrückten Usern.

 

Meine Sehnsucht ist und war zwar unnütz und hat niemandem beim Spiel geholfen aber sie ist nun gestillt und ich hoffe, ihr habt alle Spaß daran.

Mein aktuelles Hattrick-Team hat zwar einen bescheuerten Namen aber immerhin einen doppelten:

 

Kurohige Kaizukodan

Viele fragen sich nun, warum dieser Name und was bedeutet er?

Ich habe keine Ahnung! Eigentlich hieß der Verein wohl ursprünglich ´Kurohige Kaizukodan von Yonko Marshall D. Teach zu Blackbeard`.

Aber seit dem Adelaufhebungsgesetz vom 3. April  1919 ist das Führen von Ehrenwörtern und Adelsprädikaten verboten. Diese Bezeichnungen wurden ersatzlos gestrichen.

 

Da dieses Gesetz aber nur für österreichische Staatsbürger gilt, nehme ich an, das mindestens ein Spieler in meinem Team ein als Deutscher getarnter Österreicher ist. Hätten wir den ursprünglichen Namen also beibehalten, wäre heute eine Strafe von immerhin 14 Cent fällig gewesen. Damals waren es umgerechnet stattliche 20.000 Kronen für den Verstoß gegen das Adelaufhebungsgesetz.

 

Ist aber auch völlig egal; denn:

„Namen sind nur Schall und Rauch“, heißt es doch schließlich in Goethe`s Faust und das Wichtigste ist doch:

I am back!

 

Viele freudige Grüße von Eurem

joeniel wink

 

 

 

 

 

Bitte Bewertung nicht vergessen

Bewertung: 5.0. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Joeniel
Joeniel

Hallo zusammen. Auch mit über 50 unterstütze ich Veithi bei seinem tollen Hattrick-Projekt HMC als Redakteur unter dem Pseudonym joeniel. Einmal im Monat könnt ihr hier bei HMC die Glosse lesen, in der alle wichtigen Themen schonungslos auf den Tisch kommen. Ich bin glücklich liiert und freue mich meines Lebens. Wohnhaft bin ich im schönen Ruhrgebiet und habe außer der Glosse keine weiteren Hobbys…Ich bin ja auch fast schon im Ruhestand!

Viele Grüße von Eurem joeniel

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.