Krise oder SchwächepHase

 

„Krise oder nur SchwächepHase?“

 

Ja, es ist wieder soweit. Der erste Samstag im Monat und die neue Glosse ist da…

Die Bundesliga läuft nun schon ein paar Spieltage, im europäischen Vergleich sind die ersten Partien gespielt und die deutsche Nationalmannschaft ist als Weltmeister auf dem Weg, sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren.

Die weiterhin sinkenden Userzahlen bei Hattrick lassen die Community weitgehend kalt. Es wird schon irgendwie weitergehen.

Das Wort Krise wird sowohl bei den in der Tabelle weiter unten stehenden Bundesligaklubs als auch bei den meisten HT` lern nicht in den Mund genommen.

Bevor es eine Krise gibt, wird die Schuld für den anhaltenden Misserfolg oder die sonstige Erfolgslosigkeit bei anderen gesucht. Findet man niemanden, ist dann oft das fehlende Glück oder das hinzukommende Pech schuld.

 

Wenn es also keine Krise ist, dann kann es ja nur ein SchwächepHase sein. Das ist natürlich nicht sooo schlimm und wird sich schon irgendwann bessern. ´Augen zu und durch` ist dementsprechend das vorherrschende Motto!

 

Warten wir doch mal ab, wer dann ganz plötzlich aus der Bundesliga absteigt und sich in der 2. Bundesliga wiederfindet und wie viele aktive und zahlende Manager Hattrick dann in ein paar Monaten noch hat.

Natürlich ist das alles nicht so dramatisch, weil die Qualität ja da ist und andere viel weniger davon haben.

Ich jedenfalls bin gespannt, ob Mönchengladbach mit diesem PHasen zurechtkommt und ob Hattrick als Managerspiel überlebt, obwohl es bei Google nur sehr schwer oder fast gar nicht zu finden ist. Man geht wohl davon aus, dass man das nicht nötig hat und die potenziellen User selbst schuld sind, wenn sie ein anderes Managerspiel spielen.

Irgendwann wird der von anderen herbeigerufene SchwächepHase auch wieder verschwunden sein…

 

Ihr denkt jetzt bestimmt, der joeniel hat auch gerade einen solchen PHasen und hat seinen Duden nicht gefunden, weil meine Freundin ihn bösartiger Weise versteckt hat, oder?

Natürlich nicht! Das großgeschriebene und fette H ist volle Absicht.

Eine Krise ist ja bekanntlich eine schwerwiegende und nicht mehr beherrschbare Situation, in der es nur noch bergab geht. Wenn eine solche Krisensituation erst eingetreten oder erreicht ist, hilft es auch nicht mehr, folgende Telefonnummern anzurufen: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222

Da wird einem zwar geholfen aber so eine Krise kann einfach nicht mehr wegdiskutiert werden.

Bleiben wir also dabei, dass alles nur halb so schlimm ist und widmen uns nun dem besagten SchwächepHasen, die wie das Wort ja schon sagt, nur ein vorrübergehender Zeitabschnitt ohne Erfolg ist. Dabei ist die Schwäche ähnlich einer Erkältung zu sehen. Man kann etwas dagegen tun und dann ist es auch bald wieder überstanden. Gefährlich ist in diesem Zusammenhang nur der Hase, der sich heimtückisch in dem Wort PHase versteckt.

Es gibt nämlich PHasen mit langen und mit kurzen Ohren. Diese Ohren sind es dann, die die Dauer des oben beschriebenen Zeitabschnitts der Schwäche bestimmen. Mitunter kann die Dauer also zwischen 5 Minuten und 5 Jahren betragen.

Diese PHasentiere kommen natürlich immer erst dann zum Vorschein, wenn der Mensch, eine Mannschaft oder ein Onlinespiel Probleme haben. Erst dann zeigt sich dieses heimtückische unsichtbare Tier mit den mal langen oder etwas kürzeren Ohren. Dadurch, dass sie nicht zu sehen sind, werden sie selten bemerkt und oft machen erst Außenstehende die Betroffenen darauf aufmerksam. Oft ist es dann aber zu spät und diese PHasen haben sich bereits häuslich eingerichtet und eventuell schon vermehrt. Zack, schon hat man mehrere SchwächepHasen am Hals.

 

Die sind dann leider nicht mehr so einfach zu beseitigen, da diese kleinen Viecher sehr widerspenstig sein können.

Die 5 Minuten PHasen sind noch sehr harmlos. Die bekommt mal relativ schnell in den Griff. Da fängt man sich halt mal ein Gegentor oder man verliert 100 User in der Woche, aber danach geht es halt einfach wie gewohnt weiter.

Erwischt einen aber einen länger anhaltender PHase, kann es auch schon einmal zu größeren Schwierigkeiten, wie einem Abstieg in die 2. Bundesliga oder einer Beerdigung des Spieles Hattrick kommen.

Trotzdem alles besser als eine Krise; denn dann bräuchten wir einen Krisenmanager, der aus Erfahrung (siehe Flughafen Berlin oder Karstadt) ja nur noch alles schlimmer macht.

Obwohl eine Krisensituation ja auch immer irgendwann eine Krisenbewältigung nach sich zieht. Dafür muss sich jeder aber die Krise eingestehen. Bei kleineren Krisen kann man dagegen sogar auf seine Selbstheilungskräfte vertrauen…wenn es nicht schon zu spät ist…

Oder lieber die Schwächen verschweigen oder nicht eingestehen, weiter positiv denken und anderen die Schuld an eventuellen SchwächepHasen geben; denn es wird bestimmt schon irgendwie (weiter-) gehen.

 

Viele langohrige Grüße von Eurem

joeniel  😉

 

 

Bitte Bewertung nicht vergessen

Noch keine Bewertungen vorhanden.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Joeniel
Joeniel

Hallo zusammen. Auch mit über 50 unterstütze ich Veithi bei seinem tollen Hattrick-Projekt HMC als Redakteur unter dem Pseudonym joeniel. Einmal im Monat könnt ihr hier bei HMC die Glosse lesen, in der alle wichtigen Themen schonungslos auf den Tisch kommen. Ich bin glücklich liiert und freue mich meines Lebens. Wohnhaft bin ich im schönen Ruhrgebiet und habe außer der Glosse keine weiteren Hobbys…Ich bin ja auch fast schon im Ruhestand!

Viele Grüße von Eurem joeniel

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.