Denn von Henn lll

 

 

 

Platz 435 im Ranking und absolut Kompetent in Fragen Hattrick. Wenn ihr persönlich den Manager kennen lernen wollt findet ihr den Manager hier.
 

Frage 3
Wie oft bist Du online, um erfolgreich arbeiten zu können?? HAT sagt, dass es nicht notwendig sei, dauernd On zu sein. Wie siehst du das und hat HAT sein Versprechen vielleicht doch gebrochen nicht immer on sein zu müssen durch den 2. Verein bei der Platin Support. (Da es ja verschiedene Anstoßzeiten sind z. B.)

Denn von Henn:

Theoretischer Weise würde es mir reichen, 5 Mal in der Woche online zu sein. Dienstags (nach dem Update) wäre die Aufstellung für das friendly dran und nach dem friendly überprüfen ob es Verletzte gab, ggf. Ärzte anstellen.
Freitags ggf. Entlassung von Ärzten, sowie Betrachtung der Formupdates und somit die Vertiefung der Gedanken für das Ligaspiel. Samstags dann das SV anschauen und die Aufstellung fixen. Nach dem Spiel dann wieder überprüfen, ob es Verletzte gab und ggf. Ärzte anstellen.
Bei den 5 online Zeiten würde ich mich auch um die Jugis und die Transfers kümmern (was durch die Bietfunktion möglich ist).
Soweit zur Theorie. 😉
In der Praxis bin ich natürlich öfters on, da ich mich mit meinen Jungs voll identifiziere. 🙂

Ich finde, dass HT sein Versprechen nicht gebrochen hat. Dafür gibt es in meinen Augen 2 Gründe.
1. muss man nicht 2 Vereine haben. Denn beide sind vollkommen unabhängig voneinander. Um also Hattrick erfolgreich spielen zu können, wird ein zweiter Verein nicht benötigt, da dadurch der erste Verein nicht besser oder schlechter wird.
2. Die eventuellen unterschiedlichen Anstoßzeiten (trifft nur zu, wenn man einen 2. Verein im Ausland nimmt) ändern nichts an der eigentlichen Thematik. Die Philosophie von HT ist so, dass es immer genug Zwischenzeit zu den Spielen gibt, um nicht andauernd on sein zu müssen. Man hat immer mindestens 3 Tage zwischen friendly/Pokal und dem Ligaspiel Zeit. Auch bei einem 2. Verein. In den 3 Tagen kann man also immer eine Aufstellung abgeben und auf besondere Ereignisse reagieren. In dem Moment, wo ich mich um meinen ersten Verein kümmere, kann ich mich auch um den 2. Verein kümmern. Denn die Zeitabstände zu den Spielen haben sich nicht verändert (beim Zweitverein).
Als Beispiel kann ich mich selber anführen:
Ich habe in Zukunft ein 2. Team in Neuseeland. Anstoßzeit (für das Ligaspiel) ist dann immer sonntags um 4 Uhr. Somit kann ich die Aufstellung am Samstagvormittag machen, da bis Sonntag keine Updates mehr stattfinden. Ich kann mir das Spiel sogar jederzeit live anschauen, durch die HT-Livefunktion.
Des Weiteren ist es doch so, dass es viele Manager gibt, die im realen Leben ungünstige Arbeitszeiten haben (im Vergleich zu den HT-Terminen). Und genau deshalb gibt es die ganzen Hilfsmittel, damit alle erfolgreich tätig sein können und nicht z.B. kurz vor einem Spiel online sein müssen.
Zusammenfassend kann man sagen, dass HT näher am Versprechen dran ist, als je zuvor. Es gibt die automatische Bietfunktion, der Abstand zwischen den Spielen ist immer mindestens 3 Tage. Es gibt einen friendlypool, der friendlys automatisch vereinbart. Man kann Standardaufstellungen explizit für friendlys und/oder Ligaspiel eingeben (also unabhängig voneinander). Sämtliche Saison-Ligaspiele können weit im Voraus geplant werden. Man kann bei den Auswechslungen eingeben, dass ein verletzter Spieler gleich zu Beginn eingewechselt wird, falls er genesen sein sollte, ohne dass man nach den Updates erst nachschauen musste. Und zu guter Letzt haben der Erst- und Zweitverein keine Abhängigkeit zueinander. Somit ist es möglich, HT so zu spielen, dass man über einen längeren Zeitraum nicht online sein müsste, oder nur sporadisch.
Wenn man das auf Dauer praktiziert, wird natürlich der Erfolg irgendwann darunter leiden.
Allerdings ist es wie bei jedem Spiel und auch im wahren Leben. Ein überragender Erfolg wird sich nur einstellen, wenn man etwas mit ganzer Kraft tut. Nur weil ich einmal die Woche zum Fußball gehe, werde ich nicht zum Bundesligaprofi mutieren. Nur weil ich einmal im Monat pokere, werde ich kein Pokerprofi. Nur weil ich jeden Morgen zur Arbeit gehe, werde ich nicht automatisch zum besten Mitarbeiter im Unternehmen.
Dauerhaft erfolgreich kann man nur werden, wenn man mehr als das Mindestmaß tut. Will ich also erfolgreich Hattrick spielen, sollte ich mehr als einmal in der Woche online sein und mich mit den Spiel ernsthaft beschäftigen. Dazu gehört z.B., dass das Handbuch und das erweiterte Handbuch immer mal wieder durchlesen wird.
Mache ich das nicht, werde ich auch nicht über das Mittelmaß hinauskommen. Wobei manche auch das Mittelmaß als Erfolg betrachten, den Erfolg ist im Endeffekt subjektiv.

 

 

Bitte Bewertung nicht vergessen

Noch keine Bewertungen vorhanden.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Veithi (Admin)
Veithi (Admin)

Ich spielte bereits 2009 Hattrick, musste aber wegen privater Probleme den Spielbetrieb einstellen. Seit Februar 2010 spiele ich mit meinem alten Vereinsnamen wieder HT. Meine Hobbys sind mit z.Z. 40 Jahren der Fußball beim FC Schwabing (Torwart), extrem viel Motorrad fahren mich mit Websprachen herumärgern und nochmal Fußball. Aktiv oder passiv, den ich liebe diesen Sport über alles. Meine größte Schwäche ist na? Die Rechtschreibung. Ich bin zuständig für Bilder, Artikel und alles was mit WEB zu tun hat bei HMC.

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.