fume_mauZ l

 

 

Als neuen Interviewpartner bei Steilpass begrüßen wir recht herzlich fume_mauZ, den HT-Bundesligameister der Saison 54. Nachträglich an dieser Stelle nochmal unseren Glückwunsch zum Titel…und nun zu den Fragen:
 

 

Wie überrascht warst Du von dem Titelgewinn und konntest Du Dir das zum Saisonstart überhaupt vorstellen?

 

 

Als die Saison losging war ich noch völlig aus dem Häuschen über die Tatsache, tatsächlich in die Bundesliga aufgestiegen zu sein. Ich kam aus einer 2. Liga, wo mit dem VfL Yogiji und den Lützler Sportfreunden zwei der seinerzeit stärksten deutschen Mannschaften spielten und die anderen Teams waren auch nicht gerade Fallobst. Die Meisterschaft mit 11 Punkten Vorsprung und der damit verbundene Direktaufstieg in die erste Liga erschienen mir zu dem Zeitpunkt als das Größte, was ich bei HT jemals würde erreichen können. Es war immer mein Wunschtraum, irgendwann mal in der Bundesliga spielen zu dürfen, aber das war mehr ein Traum als ein echtes Ziel. Genau das zu schaffen mit diesen Teams als Konkurrenten, das war schon wirklich groß.

Da war ich also, tatsächlich angekommen in der Bundesliga. Ein echtes Saisonziel war bestenfalls, nicht gleich wieder abzusteigen. Von den Gehältern und den Ratings her war zu Saisonbeginn eher Platz 4 oder 5 zu erwarten. Nach dem 6. Spieltag waren wir dann auf einmal Tabellenführer mit 3 Punkten Vorsprung! Ich hätte ja gerne angefangen von der Meisterschaft zu träumen, aber wir waren kurz davor schon frühzeitig aus dem Pokal ausgeschieden. Mit dieser Mannschaft, ohne die zusätzlichen „play-it-cool“-Spiele und ohne zusätzliche Boosts im Selbstvertrauen – keine Chance! Ich entschied mich, die Auswärtsspiele „kraftsparend“ und mit Betonabwehr zu spielen. Ich dachte mir: „auswärts vielleicht mal einen Punkt ergaunern und zuhause gewinnen, dann hast du den Klassenerhalt sicher und mit etwas Glück sogar die Chance auf mehr“. Doch mein Glück hatte ich wohl schon in der Hinrunde aufgebraucht. Ich verlor die nächsten beiden Auswärtsspiele und zuhause gab es auch nur zwei Unentschieden. Ausgeträumt, das war's dann wohl!
Glücklicherweise bescherte mir der Spielplan genau zum richtigen Zeitpunkt das Match beim abschenkenden FC Saecco. Der Kantersieg brachte unser Selbstvertrauen wieder in Schuss, die nächsten 2 Spiele konnte ich ebenfalls gewinnen und so stand ich nach 13 Spieltagen plötzlich wieder an der Tabellenspitze!
Vor dem letzten Spiel war klar, dass ich mit einem Sieg aus eigener Kraft Meister werden kann. Die Anspannung war unglaublich. Eine solche Chance bekommen nur wenige im Leben und mein Team sicher nicht noch einmal! Die Aufstellung war nicht schwer, die Spielerdecke war dünn und dank zweier Stammspieler im Formtief stellte sich das Team quasi von alleine auf. Als dann im Verlauf des Spiels immer klarer wurde, dass es tatsächlich reichen würde, hatte das fast etwas unwirkliches. Es war unfassbar. Wirklich begriffen, was da gelungen ist, habe ich tatsächlich erst Tage später.

 

 


Bitte Bewertung nicht vergessen

Noch keine Bewertungen vorhanden.
Bitte warten...
Dieser Artikel stammt von:

Veithi (Admin)
Veithi (Admin)

Ich spielte bereits 2009 Hattrick, musste aber wegen privater Probleme den Spielbetrieb einstellen. Seit Februar 2010 spiele ich mit meinem alten Vereinsnamen wieder HT. Meine Hobbys sind mit z.Z. 40 Jahren der Fußball beim FC Schwabing (Torwart), extrem viel Motorrad fahren mich mit Websprachen herumärgern und nochmal Fußball. Aktiv oder passiv, den ich liebe diesen Sport über alles. Meine größte Schwäche ist na? Die Rechtschreibung. Ich bin zuständig für Bilder, Artikel und alles was mit WEB zu tun hat bei HMC.

Schreibe einen Kommentar

Da das Kommentieren wahrscheinlich mit zu den unkomplizierteste Seite im Web gehört, wurden aus Sicherheitsgründen alle restlichen HTML Tags entfernt. Ihr könnt gerne Links/URL von andere Seiten, Links/URL von Bildern oder Links/URL von Youtubes Videos (nicht in HTML) einfügen die ich dann gerne anpassen werde.